Linux-Club Foren FAQ/Restrukturierungsvorschlag 1

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erster Vorschlag zur Artikelrestrukturierung von Benutzer:TomcatMJ


Autor: Benutzer:Martin Breidenbach




NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!







Da hier so etwa ein- bis dreimal pro Woche nahezu identische Threads im Forum beginnen... möchte ich mal Fragen und Antworten sammeln und das Ergebnis in der FAQ-Sektion ( bzw. ab sofort hier im Wiki) ablegen. Die werden dann zwar vom hoffnungsvollen Einsteiger nicht gelesen aber man kann als Antwort einfach den Link drauf posten und muß das ganze Gesülze nicht nochmal schreiben :D

Falls jemand findet er hätte was, was da reingehört... oder eine Anfängerfrage die er hier nicht beantwortet findet aber meint, daß sie da reingehört (und keine Angst vor einer extrem blöden Antwort hat ;) ) - her damit. Oder wer etwas besser formuliert, klarstellt, korrigiert, ergänzt...


Der ultimative Linux-Club-Foren-Einsteiger-FAQ

Hinweis: Vieles hier ist subjektiv, vor allem wenn es darum geht ob "A" besser als "B" ist. Letztendlich mußt *DU* Dir eine eigene Meinung bilden.

Ich habe "oben" die dieses Forum betreffen FAQs und "unten" die Linux betreffenden FAQs angeordnet.

Der Linux-Club

  • Wieso steht da oben nicht lesen ?

Weil hier keiner tut was man ihm sagt. Wenn ich da 'unbedingt lesen' reinschreibe dann klickt das niemand an. Wir haben's ausprobiert. Isso.

  • Wer hat den Linux-Club gegründet ?

Das war moenk, einer der Admins. Offenbar am 15.08.2003, denn da hat er sich angemeldet :D

  • Wer administriert den Linux-Club ?

Zur Zeit sind moenk, admine, whois und Geier0815 die Administratoren.

Moenk schaut nicht ganz so oft rein wie admine und whois. Dafür trägt er ja auch die Last der Verantwortung :D

Moderatoren haben innerhalb ihrer jeweiligen Forensektion gewisse Rechte (Nachrichten löschen/verschieben/Threads umbenennen und so).

  • Ich will daß mein LC-Account gelöscht wird. Was muß ich tun ?

Wende Dich an einen Administrator, am Besten via PN (Persönliche Nachricht).

  • Wer ist 'better office' ?
Das ist der Sponsor des LC - dieses Forum und das Wiki liegen auf deren Server. Zum Ausgleich haben wir da rechts oben deren Logo. Mehr nicht.
  • Wird hier irgendjemand für irgendwas bezahlt ?

Wenn ja dann wurde diese Tatsache gut vor mir verborgen :D


Wie stelle ich hier im Forum am Besten Fragen ?

Beachtet dabei bitte die "Spielregeln":

  • Die richtige Forensektion

Überlegt vor dem Posten in welche Forensektion Eure Frage am Besten paßt.

  • Bitte bei neuen Problemen einen neuen Thread aufmachen

Ich lese hier dauernd "Ja ein ähnliches Problem habe ich auch" und dann gehts mit was ganz anderem weiter.

Und BITTE: Als Antworten von den Tips/Howtos nur Ergänzungen zu den Howtos posten und nicht Sachen wie "Ich habe das alles probiert und es geht immer noch nicht"

  • Postet doch bitte auch Informationen die bei der Problemlösung weiterhelfen !

Vor allem: welche Linux-Distribution habt ihr ? In welcher Version ? Gebt bitte auch an falls das Installationsmedium sich als Fundsache in einer Computerzeitschrift befand (denn bei denen fehlt immer was).

Bei allgemeinen Netzwerkproblemen:

- die Ausgabe von "/sbin/ip addr" (die Netzwerkkartenkonfiguration)
- die Ausgabe von "/sbin/ip route" (die Routingtabelle)
- den Inhalt von "/etc/resolv.conf" (Konfiguration DNS-Client)

Bei Problemen mit NFS:

- den Inhalt der /etc/exports des Servers
- den Inhalt der /etc/fstab des Clients

Bei Problemen mit Samba:

- den Inhalt der /etc/samba/smb.conf

Bei Problemen mit der Grafikkarte:

- was für eine Grafikkarte ? Und ist das eventuell eine NVIDIA oder ATI ?

Denkt dran: keiner hier hat eine Glaskugel oder kann Gedanken lesen. Es macht keinen Spaß wenn man fünfmal nachfragen muß bis mal alle benötigten Infos zusammenhat.

Ich jedenfalls sehe nicht ein warum ich mir mehr Mühe mit der Antwort als Ihr Euch mit der Frage machen sollt :-/

Große Ausgaben von Logfiles oder Fehlermeldungen sollten auf einen Nopaste-Server wie z. B. http://phpfi.com ausgelagert werden statt damit die anderen Forenuser zu erschlagen.Durch viel zu lange zitierte Ausgaben kann ein Thread sonst in einen schwer lesbaren Zustand geraten, was wiederum die Benutzer dazu veranlasst nicht mehr weiterzulesen, und wer eine Hilfe erhalten will, will ja auch daß die andere Forenteilnehmer das Problem durchlesen und nicht erschreckt/geärgert wegrennen und nichts mehr dazu sagen,oder? Darum kann es passieren, daß Moderatoren zu lange Ausgaben einfach wegkürzen oder auslagern wenn ihr es schon selbst nicht macht und im Wiederholungsfall kann sowas auch durchaus in einer Threadschließung enden wenn auf entsprechende Hinweise nicht reagiert wird.

  • Bitte verzichtet auf "l33t sp3@k" und verwendet Satzzeichen.

Eure Nachrichten sind dann besser lesbar.

Und bei der Verwendung von Satzzeichen ist es NICHT erforderlich jeden Satz mit !!!1!!!1! zu beenden.

  • Verwendet einen Thread-Namen der das Problem beschreibt

Bei Thread-Namen wie "Hilfäää", "Ich packs nicht", "Linux-Problem" oder "Es geht immer noch nicht" spüre ich immer dieses Verlangen auf die Löschtaste zu drücken...

  • Postet in die Tips/Howtos nur Fragen/Ergänzungen dazu

Wenn Ihr ein Problem habt dann macht dafür einen neuen Thread auf und postet das nicht an irgendein Howto hintendran. Dann müssen wir da nämlich aufräumen und kriegen schlechte Laune.

  • Ist Linux jetzt besser als Windows ?

Diskussionen zum Thema "Linux ist besser als Windows" führen bei den Forenmoderatoren zu schweren allergischen Reaktionen und werden als Rumgetrolle angesehen.

Von Eric S. Raymond gibt es zum Thema "Wie stelle ich richtig Fragen" einen lesenswerten Artikel:

How To Ask Questions The Smart Way

http://www.catb.org/~esr/faqs/smart-questions.html

Deutsche Version:

http://www.lugbz.org/documents/smart-questions_de.html

Griffin hat in seiner Forensektion "Office" ein Regelwerk für Forenpostings erstellt dessen Lektüre ich empfehlen möchte:

Gesetz über grundlegende Umgangsformen zur Förderung nützlicher Zusammenarbeit hier im Forum (GrUnZG)

Ich habe gerade von einem Moderator/Hacker/Guru eine extrem blöde Antwort erhalten. Warum sind die so gemein ?

Ganz einfach - wir haben weder im Job noch zuhause was zu melden und lassen unseren Frust deswegen an Linux-N00bs aus.

Jetzt mal ernsthaft - vermutlich hast Du eine Frage gestellt deren Antwort man mit extrem wenig Aufwand selbst herausfinden kann oder die bereits so oft gefragt wurde daß die Antwort hier im Forum leicht selber zu finden gewesen wäre. Im Laufe der Zeit reagiert man auf immer wieder die gleichen Fragen etwas gereizt...

Vieles hört sich schärfer an als es gemeint ist. Nehmt das nicht zu ernst. Wir tun's auch nicht ;)

Wie wird man hier denn Member/Hacker/Guru bzw was heißt das ?

Wir haben hier keinerlei Bewertungssystem. Das gibt lediglich an wieviele Forennachrichten ein registriertes Mitglied geschrieben hat (und immer noch in der Datenbank stehen) und sagt nichts über deren Qualität aus.

10 Postings - Member
250 Postings - Hacker
1000 Postings - Guru
5000 Postings - Ultimate Guru

Von meinen 5000 sind etwa 3500 Anschisse an Anfänger sie sollen doch vernünftige Fragen stellen bei denen man auch erkennt worum es eigentlich geht und 500 verzweifelte Hinweise man möge doch endlich mal Standardgateway und DNS richtig einstellen weil dann klappts auch mit dem Nachbar äh Internet ;-)

Meine Nachricht wurde gelöscht. Wieso das denn ?

Eventuell wurde sie nur in eine andere Forensektion verschoben.

In der Sektion Linux-Talk werden Threads auf die einige Zeit nicht mehr geantwortet wurde automatisch vom System gelöscht (was der i.A. relativen Sinnfreiheit bzw Redundanz der Threads dort durchaus gerecht wird).

Wenn Du mehrere Nachrichtenthreads zum selben Thema anfängst, wirklich absolut triviale Sachen fragst die WIRKLICH jeder sofort selber rausfinden kann (z.B. weil es genau darüber bereits endlose Diskussionen im Forum gegeben hat oder HOWTOs gut sichtbar plaziert sind) oder irgendwelche Entgleisungen (Fäkalsprache...) drin vorkommen dann löschen wir mitunter ohne Warnung. Hat jemand gesagt das Leben sei gerecht ?

Es kann auch sein daß ein Moderator einen Thread zu einem bestimmten Thema 'entmüllt' und themenfremde Posts rauslöscht oder mehrere Posts zuzammenfasst um Leuten auf der Suche nach einer Problemlösung das Finden derselben zu erleichtern.

Persönliche Nachrichten an Admins und Moderatoren

Die Aufgabe der Forenadmins und - Moderatoren ist es im Forum Ordnung zu halten. Sie sind keinesfalls verpflichtet Eure Fragen zu beantworten.

Bitte stellt Fragen in denen es allgemein um Linux geht als Forennachrichten. Wir machen hier KEINEN Privatsupport via persönliche Nachricht.

Falls es aber um Forenverwaltung geht - sei es weil in einer Nachricht etwas unangebrachtes steht - dann wendet Euch an einen Admin oder Moderator. Die Forenmoderatoren können nur Nachrichten in den Sektionen bearbeiten wo sie als Moderator eingetragen sind.

Erstens ist der Sinn solcher Foren dass alle etwas von der Problemloesung haben können da sie ja mitlesen oder später über die Suchfunktion die Lösung finden können.

Zweitens sehe ich in einem Nachrichtenthread die ganze Vorgeschichte und muss nicht erst raussuchen auf welche der -zig Nachrichten die ich in den letzten Tagen gelesen habe sich jetzt wieder bezieht (falls es eine Antwort auf eine Nachricht in einem Forumsthread war).

Drittens wird hier niemand für's Antworten bezahlt und eine Garantie auf Antworten gibts sowieso nicht.

Viertens können auf eine Forumsnachricht auch andere antworten - bei persönlichen Nachrichten geht das nicht.

Posten von Bildern

Manchmal kann es sinnvoll sein einen Screenshot etc zu posten. Das Forum bietet dazu direkt keine Möglichkeit.

Es gibt aber im Internet Dienste wie http://www.imageshack.us. Dort kann man eine Bilddatei hochladen und erhält eine URL mit einem Link auf das Bild. Diese kann man dann im Forum posten.

Nachträgliches Bearbeiten eigener Forennachrichten

Wenn ein Thread nicht von einem Mod gesperrt wurde kann man nachträglich seine eigenen Forennachrichten bearbeiten (auf den EDIT Button klicken). Dies beinhaltet auch das Ändern des Thread-Titels.

Wenn die eigene Nachricht die letzte Nachricht eines Threads ist dann kann man die solange löschen wie noch niemand darauf geantwortet hat.

Hinweis: es wird hier gerne gesehen daß wenn ein Problem in einem Thread gelöst wurde im Threadtitel ein [gelöst] hinzugefügt wird. Warum - nun man sieht eben gleich daß der Thread auch die Lösung beinhaltet und deshalb lesenswert sein könnte.

Meine Frage wurde nicht beantwortet. Wieso ?

Laß den Leuten ein paar Stunden Zeit. Es soll ja Leute geben die einen Job haben oder sonstwie beschäftigt sind...

Wenn nach mehreren Tagen immer noch niemand geantwortet hat kann das mehrere Ursachen haben. Die offensichtliche ist daß niemand eine Antwort wußte. Es kann auch sein daß niemand Lust hatte zu antworten - sowas kommt vor. Schließlich ist hier niemand verpflichtet Fragen zu beantworten.

Wenn also keine Antwort kommt dann versuche die Frage noch einmal besser zu formulieren und dabei möglichst mehr Informationen zu geben. Vielleicht fühlt sich dann ja jemand angesprochen.

Ich würde hier im Forum gerne als Moderator/Admin mitmachen. Was soll ich tun ?

Mach einfach erst einmal so mit. Wenn Du so ein paar Hundert Postings hast dann wissen wir was wir von Dir zu halten haben :D

Entweder kommt dann jemand auf Dich zu oder Du kannst Dich ja mal selber melden.

Seltsames Verhalten mancher Leute

... und aus gegebenem Anlass:

  • Ich bin ein Troll. Und nun ?

Als "Trolle" bezeichnet man Zeitgenossen die durch besonders provokante Postings auffallen und denen es dabei nicht um die Sache selbst geht, sondern einfach nur um die sich daraus ergebende heftige Diskussion.

Diese heftigen Diskussionen haben nun die Tendenz auszuarten und zwingen Moderatoren oder Admins zum Einschreiten.

Die haben auf sowas aber ÜBERHAUPT KEINE Lust.

Bei wiederholtem Auffallen eines Posters wird deshalb dessen Forenaccount gelöscht. Und da nützt kein Gejammer in Richtung Demokratie oder Meinungsfreiheit.

<satire> Hier herrscht durchaus das Recht auf freie Meinung. Und zwar ist das die freie Meinung der Admins und Moderatoren. </satire>

... und erst recht aus gegebenem Anlass:

  • Da trollt einer. Was soll ich tun ?

NICHT antworten ! DON`T FEED THE TROLL ! Alles was der will ist Aufmerksamkeit. Kriegt er keine geht er vielleicht die Leute woanders nerven.

Sollten die Troll-Postings ausfallend werden bitte Nachricht an den jeweilgen Unterforenmoderator oder einen der Admins.

  • Ich bin ein Scherzkeks und ich liebe es n00bs zu verarschen

Es gibt da Leute die finden es lustig Anfängern 'Tips' zu geben deren Ausführung jedoch das System zerbläst. Beispiel aus der Praxis: "Mach mal rm -rf / und Du hast keine Probleme mehr."

Diese Sorte von Scherzen finden wir ÜBERHAUPT NICHT WITZIG. Wer hier sowas macht der fliegt !

  • Äh... und was ist ein n00b ?

n00b = newbie = Anfänger

Der IRC Chat Channel #linux-club.de auf Freenode

Es gibt im irc im Freenode-Netz einen chat channel #linux-club.de. Die Betreiber dieses Chat sind ehemalige und aktuelle Mitglieder dieses Forums. Allerdings ist der Chat durchaus selbstständig; Admins dieses Forums sind keine Admins im Chat und umgekehrt.

Erreichbar ist dieser Chat mit jedem irc Client oder auch via Webclient über diesen Link:

http://www.linux-club.de/chat.php

oder auch

irc.freenode.net #linux-club.de

irc clients unter Linux:

irssi
xchat
kvirc

irc clients unter Windows:

mirc
xchat

HINWEIS Es gibt leider immer wieder Leute die es für 'witzig' oder 'erzieherisch wertvoll' halten mit Anfängern Späße zu machen indem sie raten Befehle auszuführen die zu einer Zerstörung des Systems führen. Beispiel: "Mach rm -rf / und Du hast keine Probleme mehr". Hat man dann auch nicht mehr weil danach die Platte gelöscht ist. Also: auch wenn jemand vertrauenswürdig erscheint - denkt über das nach was man Euch sagt bevor Ihr es ausführt.

Was Sie schon immer über Linux wissen wollten...

  • Was ist Linux ?

Linux ist ein Betriebssystem ähnlich Unix. Die erste Linux-Version wurde von Linus Torvalds geschrieben. Genaugenommen bezeichnet Linux nur den Kernel (Betriebssystemkern). Die anderen unter Linux laufenden Programme stammen meistens aus dem GNU-Projekt.

Deswegen muß man auch sauber unterscheiden zwischen der Version des Linux-Kernels (zur Zeit 2.6.x) und der Version der Linux-Distribution (z.B. OpenSuSE 10.0). Es gibt kein 'Linux 9.0'. Aber es gibt mehrere Distributionen mit der Versionsnummer 9.0.

Mehr Info:

http://de.wikipedia.org/wiki/Linux http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Projekt http://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Torvalds

  • Was ist eine Linux-Distribution ?

Eine Linux-Distribution ist eine Zusammenstellung von Linux und Open-Source-Programmen die unter Linux laufen plus einer Installationsroutine und ggf noch ein paar Linux-Programmen die der Distributor geschrieben hat.

Mehr Info:

http://de.wikipedia.org/wiki/Linux-Distribution

  • Welche Linux-Distribution ist für einen Anfänger empfehlenswert ?

Es gibt einige Distributionen denen man nachsagt sie seien für Anfänger besser geeignet. Darunter befinden sich SuSE/OpenSuSE, Mandriva/Mandrake, Fedora/RedHat, (K)Ubuntu, Kanotix. Dieses Forum hier ist recht SuSE-lastig und man wird Dir hier i.A. SuSE empfehlen. Du kannst später immer noch auf eine andere Distribution umsteigen. Beliebt sind auch Debian (vor allem bei 'Puristen') und Gentoo. Beide sind allerdings weniger für Anfänger geeignet. Für den 'Experten' der gerne volle Kontrolle über sein System hat dürfte Gentoo geeignet sein - da darf man nämlich alles selberkompiliereb bevor es läuft.

Wenn Du Dich für SuSE entscheidest dann solltest Du mit einer 'Release' Version und nicht einer OpenSuSE-Beta-Version anfangen. Die Beta-Versionen enthalten noch Fehler und es ist für einen Anfänger bei Problemen schwer zu entscheiden woran das jetzt liegt.

  • Wieso ist Linux nicht wie Windows ?

Es gibt Leute die eine Alternative zu Windows als Desktopbetriebssystem suchen, Linux ausprobieren und dann verwundert feststellen daß unter Linux ja alles anders ist... und sich dann fragen warum man Linux nicht so machen kann daß ein Windows-User es problemlos bedienen könnte.

Da gibt es einen seht schönen Text der das ziemlich treffend beschreibt.

Original: http://linux.oneandoneis2.org/LNW.htm

Deutsche Übersetzung: http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux%20ist%20nicht%20Windows/

Hier haben wir noch mehr zum Thema: [Allgemein Linux oder Windows und etwas mehr]

  • Wo finde ich Informationen über Linux ?

Zum Beispiel:

http://www.linuxfibel.de/default.htm http://www.linuxbu.ch http://www.selflinux.de http://www.google.de/linux http://www.michael-prokop.at/computer/linux_tipps.html

Mehr Links in diesen Thread:

[Allgemein FAQ-Alles für den Einsteiger]

  • Welches Buch soll ich mir kaufen ?

Es wird hier im Forum immer wieder empfohlen: der 'Kofler'

http://www.kofler.cc/ bzw http://www.kofler.cc/linux7.html

Ich habe mir das Buch mal angesehen und kann es auch empfehlen. Ca 1300 Seiten incl Linux auf DVD.

Ich finde die Handbücher die bei SuSE Linux Pro im Paket mit drin sind gar nicht schlecht.

Allerdings wurde bei SuSE 10 Pro davon eines weggelassen.

  • Ist es einfach Linux zu lernen ?

Ich finde - ja. ABER: mach Dich darauf gefaßt daß Du viel selberlesen mußt. Sehr viel. Wir geben gerne Hinweise wo was steht aber LESEN mußt DU es.

Ich komme aber auch gerne für 100 Euro die Stunde zum Vorlesen vorbei :twisted:

  • Wo kann ich Linux kostenlos herunterladen ?

Da gibt es jede Menge Webseiten die da in Frage kommen.

SuSE Linux gibt es u.A. bei:

http://www.opensuse.org/Download

Hier gibt es mehrere Distributionen:

http://www.linuxiso.org http://www.linuxtracker.org

Ansonsten schau einfach mal auf die Homepage der jeweiligen Linux-Distribution; da wird schon ein Link zu Downloads existieren.

Heruntergeladene ISO-Dateien müssen mit der Funktion "Image brennen" des jeweiligen Brennprogrammes gebrannt werden.

Hinweis: ISO-Dateien sind KEINE WinRAR Archive und dürfen vor dem Brennen nicht "entpackt" werden auch wenn WinRAR diese öffnen und "entpacken" kann.

  • Es gibt Linux-Distributionen speziell für Server (SuSE Linux Open Enterprise Server, Red Hat Enterprise Linux ...) und für andere Systeme (SuSE Professional, Fedora...). Wo ist der Unterschied ?
  • Bei den Server-Versionen wird mehr Wert auf Stabilität als auf hyperaktuelle Versionen gelegt.
  • Updates und Suppport gibt es bei Server-Versionen i.D.R. nur über Wartungs- bzw Supportvertrag.
  • Server-Versionen lassen sich i.D.R. für Testzwecke herunterladen, sind dann aber was Updates und Support betrifft eingeschränkt.
  • Hardwarehersteller zertifizieren für ihre Serverhardware i.D.R. nur die Serverversionen von Linux.
  • Kann ich Linux und Windows auf demselben Rechner installieren ?

Ja.

Linux benötigt mindestens eine Partition. Üblicherweise wird zusätzlich noch eine Swap-Partition eingerichtet. Falls zur Zeit Windows die ganze Platte belegt muß die Windows-Partition verkleinert werden. SuSE Linux bietet an dies bei der Installation zu tun (man sollte vorher aber eine Datensicherung und eine Defragmentierung durchführen).

Linux kann auf FAT32-Partitionen lesen und schreiben. NTFS-Partitionen kann Linux nur lesen. Näheres siehe hier: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=36008

  • Ich möchte von einem Linux-Rechner auf einen Windows-Rechner zugreifen (oder umgekehrt).

Du solltest Dich mit 'Samba' beschäftigen.

Eine Liste nützlicher Windows-Tools gibts u.A. hier:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=19499

  • Wie sind die Hardwareanforderungen ?

Die Hardwareanforderungen für eine "aktuelle" Linux-Version mit KDE oder Gnome sind etwa wie bei Windows.

  • Ich habe einen älteren Rechner übrig und möchte darauf Linux installieren. Soll ich eine ältere Linux-Version nehmen ?

Jein.

Aktuelle Linux-Versionen haben teilweise durchaus anspruchsvolle Hardwareanforderungen. Z.B. braucht SuSE Pro 10 mindestens 128MB RAM.

Aktuelle Linux-Desktops wie KDE 3.5 wollen auch entsprechende Hardware haben. Da sind einfach soviele Komponenten und Effekte eingebaut worden daß die Hardwareanforderungen in etwa denen von Windows entsprechen.

Mit einer "älteren" Linux-Version könnte man das umgehen. Allerdings kriegt man für ältere Linux-Versionen oftmals keine Updates und Sicherheitspatches mehr. Deswegen ist dieser Weg eher nicht zu empfehlen.

Für Spezialanwendungen wie z.B. den Einsatz als Firewall gibt es auch Spezialdistributionen die auf abgespeckter Hardware arbeiten.

Ansonsten kann man natürlich anstelle von KDE einen anderen Windowmanager verwenden der weniger resourcenhungrig ist..

  • Wo gibts denn bekannte Probleme ?

Hauptsächlich bei neuer Hardware - WLAN, USB, SATA, Billig-IDE/SATA-RAID, 3D-Grafikkarten (speziell ATI und NVIDIA). Informiere Dich in den betreffenden Forensektionen bzw. dem Wiki hier.

Unter Linux sind Gerätetreiber Kernelmodule die passend zum laufenden Kernel kompiliert werden müssen. Deswegen ist es leider NICHT möglich Gerätetreiber ähnlich wie unter Linux als einfach zu installierende Programme zur Verfügung zu stellen. Die Installation von Kerneltreibern ist nicht so ganz einfach und sollte jedenfalls nicht das Problem sein das man sich als Linux-Anfänger als erstes stellt.

  • Wie kann ich Linux testen ohne etwas auf der Festplatte zu installieren ?

Besorge Dir eine von CD/DVD bootende Version wie Knoppix oder die SuSE-Live-DVD.

  • Wie sieht das unter Linux mit Virenscannern und Firewalls aus ?

Es gibt zur Zeit noch relativ wenige Linux-Viren so daß die Gefahr durch Viren noch recht gering ist. Es macht sicher Sinn auf einem eMail-Server oder Samba-Server einen Virenscanner einzusetzen. Es gibt z.B. von H+B EDV, F-Secure und anderen Firmen Virenscanner die unter Linux arbeiten.

Als Firewall ist bei aktuellen Linux-Versionen das Programmpaket iptables dabei. SuSE bietet dazu als Frontend die SuSEFirewall2 (die aber nichts anderes tut als ein Regelwerk für iptables zu erzeugen). iptables ist ein Paketfilter was bedeutet es wird im Wesentlichen nach IP-Adresse und Port gefiltert.

Eine gewisse Gefahr besteht bei Systemen die vom Internet aus erreichbare Dienste anbieten durch sogenannte Buffer Overflows. Dagegen gibt es Sicherheitspatches die man einspielen sollte.

In diesem Zusammenhang sollte kurz der Begriff "Rootkit" erwähnt werden. Ein Rootkit ist ein Programmpaket das auf einem Rechner installiert wird um jemand volle Kontroller über das System zu geben und dabei versucht seine Existenz zu verschleiern (indem zum Beispiel die Rootkitdateien bei der Anzeige des Inhaltsverzeichnisses nicht angezeigt werden).

Näheres in der Forensektion "Security".

  • Ist Linux sicherer als Windows ?

Ein wesentlicher Aspekt von Linux ist daß "normale" Benutzer nicht mit Administratorrechten arbeiten. Die haben auch keine Schreibrechte auf System- oder Programmverzeichnisse (außer in ihrem Home-Verzeichnis oder ihnen wurden diese Rechte explozit vergeben).

Dadurch ist es zeum einen deutlich schwieriger durch einen Bedienungsfehler Systemdateien zu löschen. Ebenso haben es "bösartige" Programme schwerer Schaden anzurichten da ihnen ja nun die Schreibrechte auf den "interessanten" Verzeichnissen fehlen.

Natürlich kann man auch unter Linux ein System "sicher" oder "unsicher" konfigurieren.

Es empfiehlt sich deswegen immer als Benutzer zu arbeiten und sich root-Rechte bei Bedarf via su/kdesu zu verschaffen.

Näheres in der Forensektion "Security".

  • Wie installiere ich Programme unter Linux ?

Da gibt es zum einen fertige Programmpakete und Programme im Quellcode zum Selberkompilieren.

Programmpakete sind i.A für eine bestimmte Distribution erstellt. openSUSE, Fedora und Mandriva verwenden RPM (RedHat Package Manager). Zur Installation wird der Befehl rpm verwendet. Es gibt aber auch Frontends wie YaST, Synaptic, apt4rpm usw die einem die Arbeit erleichtern. Wenn man ein rpm aus dem Internet lädt und installieren will kann es sein daß die Installation fehlschlägt weil das rpm von anderen Dateien abhängt die noch nicht installiert wurden. Die Frontends für rpm können hier helfen die fehlenden Programme ausfindig zu machen.

Für andere Distributionen gibt es auch andere Paketmanager (Debian zum Beispiel).

Und bei Gentoo darf man alles selberkompilieren (auch wen man dort nicht ganz soviel selbst machen muss wie bei LFS(=LinuxFromScratch).

Programme im Quellcode zum Selberkompilieren liegen meist als *.tar.gz vor. Um diese zu installieren muß man sie entpacken (Tip: der Dateimanager mc kann in tar.gz Archive wie in Unterverzeichnisse "hineinsehen"). Dann findet man entweder ein Installationsskript vor oder man verwendet die Befehle "configure", "make" und "make install". In der Regel wird es hier Fehlermeldungen hageln da erst von anderen Paketen die *.devel Versionen installiert werden müssen. Man sollte also mit Selberkompilieren warten bis man etwas Erfahrung gesammelt hat.

  • Wie installiere ich Gerätetreiber unter Linux ?

Leider ist dies deutlich komplizierter als unter Windows. Gerätetreiber sind Kernelmodule und müssen für den laufenden Kernel passend kompiliert werden. Es ist leider nicht möglich Linux-Gerätetreiber als einfache Programmdatei anzubieten.

Deswegen liegen Gerätetreiber üblicheweise im Quellcode vor. Für die Installation benötigt man zusätzlich die Kernelquellen (passend zum laufenden Kernel), Entwicklertools (wie c, c++, make) und durchaus etwas Erfahrung. Gerade Linux-Anfänger sind hier oftmals überfordert.

  • Wie kann ich unter Linux Windows-Programme installieren ?

Windows-Programme laufen NICHT unter Linux.

Es gibt dazu aber verschiedene Emulatorlösungen wie Wine, Cedega, CrossoverOffice, VMWare, Qemu und so weiter. Schau mal in die Forensektionen Wine und VMWare rein.

Wine/Cedega/CrossoverOffice versuchen die Windows APIs auf Linux abzubilden.

VMWare und Qemu simulieren einen kompletten virtuellen PC. Hier muß also erst einmal ein Betriebssystem in der virtuellen Maschine installiert werden.

  • Wo finde ich Multimedia-Anwendungen für SuSE-Linux ?

Mit dem Yast kann man vom SuSE FTP Server für SuSE Pro 9.3 die Mutimedia Enhancement Packs runterladen mit denen man dann MP3 abspielen kann. Diese wurden aus Lizenz- und Platzgründen 'ausgelagert'. Denn die MP3-Codecs sind nicht 'frei'.

Auf der Packman Website findet man jede Menge RPMs mit Multimedia-Anwendungen. Siehe aber dazu auch bei den Paketmanagern hier im Wiki.

Wenn man unter Linux DVDs ansehen will ist das noch schlimmer - es gibt (nach bundesdeutscher Gesetzgebung und meinem Kenntnisstand) keine LEGALE Möglichkeit unter jedem Linux CSS-verschlüsselte DVDs zu schauen da es keine legale Open Source CSS Entschlüsselung gibt. Allerdings gibt es eine illegale - libdvdcss2. libdvdcss2 verfügt nicht über einen lizensierten Schlüssel zur Entschlüsselung von CSS sondern knackt CSS 'mit brutaler Gewalt'. Hinweise zur Verfügbarkeit von libdvdcss2 können wir unter Hinblick auf die deutsche Gesetzgebung leider nicht geben. Weitere Infos zum Thema z.B. bei http://de.wikipedia.org/wiki/Libdvdcss

Bei SuSE Linux sind xine und kaffeine etwas 'kastriert'. Um DVDs anzusehen benötigt man neben libdvdcss auch noch eine 'ungekürzte' Version von xine und/oder kaffeine wie man sie über packman laden kann.

  • Wo finde ich Multimedia-Anwendungen für Fedora Core ?

Was Packman für SuSE ist Livna für Fedora Core.

Ein Multimedia Howto für FC5 gibt es hier:

Fedora Multimedia Installation HOWTO von Eric Steven Raymond

  • Ich suche Linux-Alternativen für Windows-Programme

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

ICQ: Kopete, SIM, Gaim... IRC: irrsi, x-chat, kvirc... Winamp: xmms, beep, amaroK, Juk Office: OpenOffice Webbrowser: Mozilla, Firefox, Opera, Konqueror... E-Mail: Thunderbird, KMail, Evolution... DVD: kaffeine, xine-ui, MPlayer, VLC ... Grafik: gimp

  • Ich komme so alleine nicht klar... ich brauche jemanden der mir intensiv hilft

Da gibt es das Linuxpaten-Projekt:

http://linuxpaten.org/linuxpaten/

  • Ich suche was aber ich weiß gar nicht wo ich nachsehen soll...
  • Befehl -?
Zu vielen Linux-Befehlen kann man mit
befehl -?
oder
befehl --help


eine Kurzanleitung erhalten.
  • Die man Page
Unter Linux gibt es zu vielen Befehlen eine 'man page' mit Informationen. Aufruf mit
man befehl
und oft für weitere Infos
info befehl
  • /usr/share/doc
Im Verzeichnis /usr/share/doc befinden sich einige hilfreiche Dokumente. Speziell sei /usr/share/doc/packages hervorgehoben wo man Infos zu installierten Paketen findet.
  • Howto's
Zu vielen Themen (vor allem den am häufigsten gestellten Fragen) gibt es hier im Forum schon fertige HOWTOs. Das sind Kurzanleitungen zu einem bestimmten Thema. Diese befinden sich in den jeweiligen Forensektionen ganz oben.
Wir schreiben die Dinger damit sie gelesen werden. Zu den Aufgaben des Moderators gehört definitiv NICHT für Euch die passenden Howtos rauszusuchen.
  • Die Forensuchfunktion'
Zugegeben - bei der Anzahl der Beiträge die wir hier inzwischen haben kommt oftmals "Müll". Man kann aber die Anzahl der Treffer durch Verwendung von AND und OR durchaus einschränken.
Hierzu näheres (danke Whois):
Wenn ich Frage
Festplatte Mounten
kommen 2785 Antworten raus.
Wenn ich aber Frage
Festplatte and Mounten
kommen nur 151 Antworten.
Wie ihr seht alleine der Beziehungpunkt
and
verringert das Ergebnis um 2634 Antworten.
Ähnliche Ergebnisse sind das bei
or
und
not
  • Google
Ihr habt eine Fehlermeldung erhalten und wißt nicht was die bedeutet ? Gebt sie doch einfach mal auf http://www.google.de ein - vielleicht findet der ja was.
Da sollte man auch erwähnen, dass es hilft, die ganze Fehlermeldung oder markante Teile davon in "" einzuschliessen, falls zuviele Sachen gefunden werden. Sachen wie genaue Device- oder Ordnerangaben sollte man halt rauslassen.
  • Die jeweilige Projekthomepage
Zu vielen Programmen die unter Linux laufen gibt es eine Projekthomepage. Auf dieser findet man in der Regel auch Dokumentationen, Howto's und FAQs.

Changelog: 01.07.06 Diverse kleinere Ergänzungen 27.06.06 Hinweise auf imageshack und irc chat eingefügt 05.03.06 Forenadmins aktualisiert (+Geier)

              Verweis auf "Linux is Not Windows" eingefügt

13.02.06 Forenadmins aktualisiert (-wolfgang) 29.01.06 ein paar kleine Ergänzungen 03.01.06 Warum wurde meine Frage nicht beantwortet ?

              Was ist der Unterschied zwischen Server-Versionen und 'normalen' Distributionen ?
              Wo kann ich Linux kostenlos runterladen ?
              diverse kleine Änderungen

01.01.06 Forenadmins aktualisiert (+whois) 01.01.06 Ist Linux 'sicherer' als Windows ?

06.10.07 Grundsätzlicher Übertrag ins Wiki (durchgeführt von Linux-Talk Moderator Benutzer:TomcatMJ in Absprache mit Linux-Talk Moderator Benutzer:cero)


Zurück zur Übersicht zu allgemeinen Themen